Süßes


Erdbeer-Fruchtbecher mit Bananen-Orangen-Creme

 

200 g Erdbeeren

1 Orange

1 reife Banane

1 Stück Ingwerwurzel, geschält

Naturvanille-Pulver

1 Minzeblatt

 

Erdbeeren waschen und die Blattrosetten entfernen,

je nach Größe halbieren oder vierteln und in eine schöne Schale geben.

3 Erdbeerhälften für die Dekoration zurückbehalten.

Von der Orange 3 Scheiben abschneiden, den Rest auspressen, Ingwer fein reiben.

Ingwer, Orangensaft, Banane und Vanille fein mixen und die sämige Creme über die Erdbeeren gießen.

Mit Orangenscheiben, Erdbeer-Hälften und Minzeblatt schön anrichten.

 


Fruchtmus-Becher mit Himbeeren

 

1/2 Glas Apfel-Aprikosen-Mark 100% Frucht

(wahlweise Apfelmark 100% Frucht oder pürierte Mango)

 

Tiefkühl-Sauerkirschen (15 Minuten angetaut)

1 reife Banane

1 Teelöffel Ahornsirup

Naturvanille-Pulver

 

einige frische Himbeeren oder aufgetaute Tiefkühl-Himbeeren

Minzeblatt zum Dekorieren

 

Banane schälen.

Drei Scheiben abschneiden und für die Dekoration zur Seite legen.

Die übrige Banane zusammen mit Sauerkirschen, Naturvanille und  Ahornsirup mixen oder pürieren.

Die Kirsch-Creme in ein Dessert-Glas füllen.

 

Apfel-Aprikosen-Mark auf das Kirschmus schichten,

mit Himbeeren, Bananenscheiben und Minzeblatt dekorieren.

 

Das Auge ißt bekanntlich mit. Gerade im Winter, wenn rote Früchte wie Beeren und Kirschen fehlen, können wir uns den gesunden roten Farbstoff auch einmal mit Tiefkühlbeeren und Tiefkühlkirschen zuführen.

Dieser Fruchtmus-Becher kommt kühl, fruchtig und frisch daher, ist allerdings sehr viel gesünder als ein Eisbecher.


Sonnenblumen-Knusper

 

Sonnenblumenkerne (geschält)

1-2 Eßlöffel Reissirup

 

In einen großen Topf so viele geschälte Sonnenblumenkerne geben, bis der Boden bedeckt ist.

Unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze die Kerne anrösten, bis sie leicht braun werden und duften.

Den Herd ausschalten, Reissirup zugeben und noch etwa 1 Minute weiterrühren, bis alles gut vermischt ist und der Sirup leicht karamelisiert.

Die Masse auf einen Teller geben, etwas flach streichen und ganz abkühlen lassen.

Mit einem Messer die Kerne vom Teller ablösen und in grobe Stücke brechen.

Die Knusperstücke sollten sofort gegessen werden, da sie relativ schnell weich werden.


Rohköstliche Fruchtcreme mit Maulbeeren

 

1 Teelöffel Zitronensaft

möglichst wenig Wasser

1 Apfel

1 Birne

1 Banane

Zimtpulver

Cardamom

einige Maulbeeren

Zitronenscheibe und Minzeblatt

 

Das Obst mit Zitronensaft, etwas Wasser und den Gewürzen zusammen fein mixen, dann in ein schönes Glas füllen.

Mit den Maulbeeren bestreuen und mit der Zitronenscheibe und dem Minzeblatt schön anrichten.

 

Im gemahlenen Zustand verliert Cardamom sehr schnell sein wunderbares, volles Aroma, deshalb verwende ich ganze Samen in einer Gewürzmühle und mahle es immer ganz frisch.

Das Fruchtpüree sollte sofort frisch genossen werden. Wenn es länger stehen bleibt, verändert es seine Farbe und verliert wertvolle Inhaltsstoffe.


Gesunde "Gummibärle"

 

Stellen Sie Ihren Kindern doch einmal eine Schale mit getrockneten Mangostreifen hin.

 

Sie schmecken köstlich süß-säuerlich-fruchtig und liefern gesunde Betacarotine.

 

Im Gegensatz zu den aufputschenden zuckrigen gefärbten Gummibären wirken Mangos beruhigend und sogar schlaffördernd.

 

Auch eine Alternative:

 

getrocknete Apfelringe schmecken süß-säuerlich und sind eine gesunde Nascherei.

 

Sie kleben nicht an den Zähnen, wie es bei den köstlichen getrockneten Mangostücken der Fall ist.

 

Trockenfrüchte sollten Sie aus biologischem Anbau verwenden, denn da ist es verboten, die Früchte zu schwefeln, damit sie ihre helle Farbe behalten.


Mangocreme & Beerensauce

 

Hier wurde die Beerensauce mit tiefgekühlten Bio-Heidelbeeren zubereitet, ein wunderbarer farblicher und geschmacklicher Kontrast.

 

Auch gut geeignet und lieblicher ist eine Sauce aus tiefgekühlten Bio-Erdbeeren.

 

                                               1 vollreife Mango

                                               1/2 reife Banane

                                               1 Teelöffel Zitronensaft

                                               2 Hände voll Tiefkühl-Heidelbeeren (aufgetaut)

                                               (oder aufgetaute Tiefkühl-Erdbeeren)

                                               Naturvanille-Pulver

                                               Ceylon-Zimt

                                               Ahornsirup

                                               1 Orangenscheibe und 1 Minzeblatt

Die Mango mit der halben Banane, dem Zitronensaft und der Naturvanille mixen oder fein pürieren und in ein schönes Glas füllen.

Die aufgetauten Beeren mit Ceylon-Zimt und Ahornsirup fein mixen und auf die Mangocreme schichten.

Mit Orangenscheibe und Minzeblatt schön garnieren.


Dattel-Aprikosen-Kügele

 

6 entsteinte Datteln

2 getrocknete Aprikosen

3 Eßlöffel glutenfreie Haferflocken Kleinblatt

1 Teelöffel Carob-Pulver

1 Teelöffel Ceylon-Zimt

1 Teelöffel Reissirup

Geschälte Hanfsamen

Zusätzliches Carob-Pulver gemischt mit Zimt

 

Datteln und Aprikosen klein schneiden und mit Haferflocken, Carob und Zimt im Mixer oder einer geeigneten Küchenmaschine fein mahlen, dann in eine Schüssel umfüllen.

Reissirup zugeben und gut unterkneten, den Teig in acht Teile aufteilen und daraus Kugeln formen.

Die Hälfte der Kugeln in Hanfsamen wälzen, die andere Hälfte im Carob-Zimt-Gemisch.


Sesam-Kügele

 

2 Eßlöffel Sesam

3 getrocknete Aprikosen

2 Eßlöffel glutenfreie Haferflocken Kleinblatt

2 Teelöffel Carob-Pulver

1/2 bis 1 Eßlöffel Reissirup oder Ahornsirup

zusätzlich etwas Sesam

 

Sesam frisch mahlen, Aprikosen klein schneiden, Haferflocken und Carob zugeben und alles zusammen mixen, dann in eine Schüssel umfüllen. Reissirup oder Ahornsirup untermischen und gut durchkneten, dann kleine Kugeln formen und in Sesamsamen wälzen.

 

Ergibt etwa 6 Kügele.